Schiersteiner Heimatmuseum erhält ein neues Storchen-Präparat

Schiersteiner Heimatmuseum erhält ein neues Storchen-Präparat

Übergabe des präparierten Storches

Am 30. Mai 2014 hatten wir einen großen Verlust zu beklagen. Ein männlicher Storch hat die Kollision mit einem Auto nicht überlebt. Wir fanden ihn auf der Autobahnzufahrt Frauenstein, auf der Höhe der Verkaufsstände. Sein Schnabel war voll von Würmern, die er auf der Futtersuche für seine Jungen gesammelt hatte.

Dieser Storch wurde mit Hilfe der Spendengelder präpariert. Am 29. März 2015 konnte Hubertus Krahner dem Schiersteiner Heimatmuseum, vertreten durch Dieter Bender, dieses wunderbare Exemplar übergeben. So ist der Tod dieses Storches nicht ganz sinnlos und bereitet den Besuchern des Museums Freude.

Das ältere Präparat wird nicht entsorgt, sondern fand einen neuen Platz im Martin Niemöller Haus, der Seniorenresidenz, nachdem fachgerecht gereinigt wurde.