Arbeiten für die Umwelt auf dem Grundstück des Storchenvereins

Arbeiten für die Umwelt auf dem Grundstück des Storchenvereins

Arbeiten für die Umwelt auf dem Grundstück des Storchenvereins

Am 20. Februar 2021 war der Verein im Arbeitseinsatz für den Naturschutz. Natürlich corona-konform. Dafür gab es einen besonderen Mund-Nasen-Schutz. Um es gleich vorweg zu nehmen: Ist nicht käuflich und wir haben auch keinen Schutz übrig.

Wenn das Arbeiten mit der Maske zu beschwerlich wurde, haben wir Abstand gehalten. Das ist im freien Gelände kein Kunststück.

Insektenhotels, Vogel-Einfamilienhäuser und Reptilienunterschlüpfe

Vor den fleißigen Helfern war nichts sicher. Überall mal nachgeschaut, ob noch alles in Ordnung ist und etwas gerichtet, wenn´s nötig war. Gestrüpp und Geäst sowieso.

Schiersteiner Storchenparadies schon früh aus der Winterruhe erwacht

Schiersteiner Storchenparadies schon früh aus der Winterruhe erwacht

Schiersteiner Storchenparadies schon früh aus der Winterruhe erwacht

 

Schon sehr früh, nämlich Anfang Februar, sind die ersten Störche nach Schierstein zurückgekehrt. Es haben sich bereits 33 Storchenpaare gefunden und sie sind eifrig dabei, ihre Horste aufzubauen.

Thomas Geiger, unser Ringableser und Fotograf, hat schon viele altbekannte Störche abgelesen und auch einige Neubewohner entdeckt. So haben wir einen Neuzugang aus Frankreich und mehrere Störche aus Rheinland Pfalz. Auch die Störchin aus Holland und der Storch mit der Fußprothese sind wieder eingetroffen.

Partnersuche und Horstaufbau

 

Interessant ist auch, dass sich mehrere Single-Störche in Schierstein aufhalten. Vielleicht suchen sie einen Storchen-Partner um dann zu ihren Brutplätzen weiterzuziehen, vielleicht bleiben sie hier in Schierstein. Das wird sich zeigen. So hat Wiesbaden, neben dem Brutpaar in der Mainzer Straße, ein neues Storchenpaar, das erstmals auf einem Hochspannungsmast unterhalb der Siedlung Gräselberg, direkt an der A66, ein Nest baut.

Da der Storchenrückflug aus dem Süden noch bis Mitte April anhält, gehen wir davon aus, dass sich das ein oder andere Storchenpaar noch im Raum Wiesbaden niederlassen wird.

Hinweise und/oder Bilder rund um Wiesbaden

Darüber freuen wir uns sehr. Wenn die Qualität der Bilder ausreichend ist, werden wir Ihr Bild gerne veröffentlichen. Es genügt ein Hinweis über die Urheberrechte. Also Name und ggf. Wohnort. Falls Sie das nicht wünschen, aber Ihr Bild gerne sehen wollen, bitte auch einen kurzen Hinweis dafür.

Freuen wir uns über diese Frühlingboten

Wir sind alle mehr oder weniger erschöpft in diesen Corona-Zeiten. Müde des Lockdowns und des Winters. Umso wichtiger ist es, positive Erlebnisse in der Natur wahrzunehmen. Unsere „Schiersteiner Störche“ sind dafür bestens geeignet. Als Frühlingsboten kündigen Sie einen Neubeginn an.

Wir wünschen allen Freundinnen und Freunden der Schiersteiner Störche einen wunderbaren Frühlingsanfang.

Bleiben Sie gesund.