Storchen-Statistik

Zielländer 2017

Leider wird hier sehr deutlich, dass die Schiersteiner Störche keine Gourmets sind. Artgerechte Ernährung sieht anders aus. Sie bleiben regelmäßig an Spaniens Müllkippen hängen und laben sich dort an Essensresten. Der Weiterflug über die gefährliche Meerenge ist nicht so verlockend. Viele Störche verenden elendig wegen vermeintlichem Futter, das sich oft als Gummi, Plastik und anderen Unrat herausstellt. Spanien will gegenlenken und diese Areale abdecken. Wie das gelingen soll? Wir halten Sie auf dem Laufenden.

 

Zustand in Zahlen 2017

Die Zahlen sprechen für sich. Trotzdem zum Verständnis: Die Unfalltoten sind nur die gemeldeten Störche mit Ring. Natürlich betrifft das auch die anderen Zahlen. Ohne Beringung keine Zahlen, weshalb diese Aufgabe so bdeutungsvoll ist.

 

Lebensalter in Zahlen 2017

Das Lebensalter unserer Schiersteiner Störche wurde seit 1976 aufgezeichnet, aber wir haben längst nicht alle törche erfassen können. Trotzdem werden die Schwerpunkte ganz deutlich.

454 Störche wurden 1 bis 4 Jahre alt.
234 Störche wurden 5 bis 10 Jahre alt
45 Störche wurde 11 bis 21 Jahre alt

 

Aktuelle Zahlen zusammengefasst bis Mitte 2014

Fundländer-Statistik

Die Beringung der Störche gibt Aufschluss über ihren Lebenslauf. In diesem Jahr haben wir alle diese Fundmeldungen „in Form“ gebracht, d.h. alle Daten seit 1976 bis Juni 2014 wurden in eine Excel-Tabelle erfasst

Hier ein paar Ergebnisse auszugsweise und zusammenfassend geschildert:
lebend und gesund konnten 1455 Störche abgelesen werden.
Tot und nicht gesund 338 Störche.
186 Störche erreichten nur das 1. Lebensjahr.
1-4 Jahre alt wurden 432 Tiere und noch älter
bis 9 Jahre alt wurden 197 Störche.
Ein Storch erreichte sogar das 21. Lebensjahr.

Die weitesten Ziele unserer Schiersteiner Störche waren Israel, Algerien, Marokko und Mauretanien. Die beliebtesten Ziele sind Spanien, Frankreich und Schweiz. Nicht zu unterschätzen ist die Anzahl von 1026 Störchen, die in Deutschland geblieben.

Die Excel-Tabelle wird nun regelmäßig mit neuen Daten und Fundmeldungen weitergeführt. Wie wichtig die Erfassung der Fundmeldungen ist, sehen Sie am Beispiel der Geschichte unseres Elässers. An dieser Stelle bitten wir Sie um Ihre aktive Mithilfe. Wie Sie das am besten bewerkstelligen, lesen Sie hier.

 

Die Fundmeldungen belegen, dass die Schiersteiner Störche artgerecht abziehen, bis auf wenige Ausnahmen die westliche Zugroute nehmen und auch über Schierstein hinaus heimisch werden.

Auszug Fundmeldungen

Ring-Nr. Geburtsjahr Fundmeldung Fundort
HEL 710L 1985 12.09.1985 Benichab/Mali
HEL 174P 1987 19.04.1989 Dyelwa Nara/Mali
HEL 043N 1991 18.08.1991 Nagykum-Szolnek/Ungarn
HEL 981B 1994   Brutvogel 1997-2001 in Rühstädt/Brandenburg/Deutschland
HEL 590T 1999   Brutvogel 2001-2011 im Raum Wolfsburg/Braunschweig/Magdeburg/Deutschland
HEL 587T 1999 15.11.2002 Tameunt de Taly, Hodn el Gabi Rim/Mauretanien
DER A521 2000 03.01.2007 nordwestlich von Silves (Algarve) /Portugal
RAD A1166 2001 26.04.2002 Muizen, Antwerpen/Belgien
RAD A752 2001 16.04.2004 Neuvy-le-Barrois Cher/Frankreich
DER A2023 2002   Brutvogel in Erlensee Rückingen 2006, 2007, 2008, 2009
    26.11.2007 Hamadya/Israel
    22.09.2008 Bet Alfa Fields and Fish Ponds/Israel
RAD A1613 2002 12.05.2004 Meknès Douan Mazila Bengaraa/Marokko
DEW 1X248 2003 09.10.2007 Park National del Aiguamolls de L’Emporda/Spanien
DEW 1X241 2003 15.05.2006 Herwijnen Olevaarsbuitenstation Gelderland/Niederlande
DEW 2X003 2004 28.08.2005 in der Umgebung von Monpellier Herault/Frankreich
DEW 1X656 2004 07.06.2010 Haut-Rhin, Territoire de Belfort/Frankreich
DEW 3X278 2005 22.07.2011 Zakrzewo, Darlowo/Polen
DEW 4X136 2006 20.03.2009 Sidi-Ladjet/Algerien
DEW 6X181 2008 11.11.2010 Abocador Mentoliu, LLeida/Spanien
DEW 6X618 2009 03.06.2010 Raum Braunschweig, nördliche Oker-Aue/Deutschland
DEW 6X617 2009 26.07.2011 Noord-Brabant/Niederlande